Save Israel
patriotact

Archiv Seite 2

holy-land-impressions in the mix

Hi folks,
ich sitze aktuell im Hotel. Wir warten auf unsere Party in dieser Nacht (siehe vorheriger Beitrag). Hab die Zeit genutzt ein paar Pics zusammenzustellen. enjoy it :)

Die Wand
Die Wand ist eigentlich keine Wand. Es fühlt sich aber an wie eine Wand, eine gegen die man läuft sobald man die Tür des klimatisierten Hotelzimmers öffnet. Spürbar heisse und schwüle Luft an die man sich erstaunlicherweise sehr schnell gewöhnt und sogar liebgewinnt.

39grad

39 Grad – dieses Foto entstand früh am Morgen …

Reisekasse
Aufgrund unserem verantwortungsvollem Umgang mit der Reisekasse essen wir selbstverständlich Abends nie im Restaurant mit gutem Essen, netter Bedienung und in guter Lage. Seht selbst, erbärmlich, oder? ;)

Essen

Morgen testen wir das Restaurant des Hilton Hotels. Billger Schuppen soll das sein.

ach ja … und besonders Mister_J lebt hier sehr sparsam und kauft sich nicht überall wirklich jeden Scheiss:

mister_j

Und die guten german sweets .. äh .. Süßigkeiten fehlen uns auch sehr. Die Auswahl ist leider extrem begrenzt:

sweets

Vorbei nun mit der Ironie. Mister_J Lieblingsspruch hier ist folgender „Ich kauf den Puff!“. Natürlich mit seiner Kreditkarte. So gehört ihm nun schon eine McDonalds-Filiale, ein Schuhgeschäft, das Hilton Hotel, der barzilay, das Subaru Autohaus und ein Strandabschnitt.

Ihm gehört quasi halb Tel Aviv. Seinem Imperium hat er nun auch ein Firmenlogo gegönnt:

puff

Mit dem Parken und der Autopflege nehmen die das hier auch sehr ernst.

parken
bild fehlt car wash .. kommt später

Wir haben übrigens, bescheiden beschrieben, definitiv die stylischste Schuhaustattung Israels.

schuhe

Ein Israel-Police-Car hab ich auch schon erwischt. Zum Glück das Polizeiauto nicht Mister_J.

police

Graffitis gibts hier ne Menge. Darunter übrigens auch sehr hochwertige. Weitere Werke einer bestimmten Sprayercrew stelle ich demnächst mal online.

graf1

ziongraf

So und jetzt noch für den „Neideffekt“ einige Worte und zwei Bilder. Wir haben gehört in NRW hat es ein klein wenig „geregnet“? ;)

Tel Aviv: Paradies und so … schaut mal:

paradies

paradies2

Jetzt gehts auf Party, yeah. Sy

partyappetizer

Geschrieben von grejpfrut auf lipstickisrael.blogsport.de

an dieser stelle mal wieder ein kleiner partytipp für das wochenende in tel aviv: blender’s parisian discothèque im guten alten barzilay – mein persönlicher nabel der welt… besonders lustig wird es, weil tel avivs szenestars ihre geburtstage feiern und es daher zwangsweise megaverballert wird. musikalisches gibt es unter anderem von partok, einer der vielen lokalen djs der stadt. auf myspace findet man ihn auch, unter anderem mit ein paar netten sets von ihm – hier kann man sich das ganze auch anhören: LINK

eingeladen habe ich auch die lieben vom patriotact, die ihren israeltravel verbloggen. für mich hat es gar fast den anschein, dass sie nur nach israel geflogen sind, um ein blogprojekt aufzuziehen und die ganze zeit vorm computer zu sitzen und zu berichten. mal schauen, wie lange sie das durchhalten…

Die Einladung nehmen wir natürlich an und in wenigen Stunden Tel Aviv’s barzilay rocken. Electro forever!

kleines Video

Ich darf voller Stolz das erste Video präsentieren. Ok, es sind nur zusammengeschnibbelte Handy-Clips. Aber für mehr fehlt mir gerade echt die Zeit.

Video zeigt euch verschiedene Szenen aus Tel Aviv der Ankunft ansonsten nur T. A. Küste / Bar-Meile.

Großes Video von guter Qualität folgt nach der Rückkehr. // Sy

drunken in tel aviv …

………………………………………………………………………………………………………………………
Mister_J
Man war das ein Abend für Tel Aviver Abende zwar vergleichsweiße ruhig, aber gut fast wären wir ja nicht in den Club gekommen, aber wir konnten das durch coole Kontakt regeln lassen. Für Freitsg habe ich mir vorgenommen noch mehr zu trinken und noch mehr Drogen zu nehmen, denn hier gibt es total geile Sachen. Kann es weder aussprechen noch schreiben, aber war end geil :D Rave Rave Rave On!
……………………………………………………………………………………………………………………….
מקסימלי

Tja dann fang ich als einziger der noch Nüchter ist mal an:
01:14h, Wir machen uns auf und suchen ein Taxi was uns zum Barzilay bringen sollte, beim zweiten haben wir nen guten Preis bekommen und um 01:35 waren wir vor dem Club wo wir um 02:00 den Besitzer dieses Blogs treffen sollten. Da noch Zeit war wollten wir uns vorher die Location genauer ansehen, aber daraus wurde erstamal nix. Einlass ab 24 Jahre, Eintritt 50 NIS, nach Passkontrolle war erstmal Endstation. Entsprechend warteten wir, bis mir eine betrunkene Israelin, von ihren zwei ebenso nüchternen Freundinnnen begleitet um den Hals fiel um 10 NIS für ein Bier zu schnorren, als Gegenleistung würde sie uns auf „ihre“ Party mitnehmen, Gentelman like wie wir sind lehnten wir ab. In diesem Moment kam auch schon von der Seite „Ey die kenn ich, dass sind die vom Patriotact“ (JEHA, Famebitches!). Aber auch Mr. S vermochte es nicht uns reinzubringen, erst als „poaisdohasdiohaos“ (klang iwie nach „Öffner“ aber an den Namen kann ich micht echt nicht mehr erinnern) kam, konnten wir rein und das sogar billiger! Wir stellten fest, dass die Welt ganz schön klein ist, in Begleitung von Mr. S war ein junger Mann aus der Heimat (das Böse D Wort) welcher gerade in Amersfoord sein FSJ abslolviert und wie wir am Montag ankam. Nunja, nach ein wenig dancen auf der nicht trashigen 80er-Party (jeha, Michael Jackson rulez) die zu 90% von Gays besucht war was einen sehr postiven Effekt hatte, ging es auf zum Kiosk um Suff, Stuff und IceTea zu kaufen (was für wen dürft ihr aussuchen). Ca 15 Minuten irrten wir durch das nächtliche Tel Aviv hin und nochmal zurück. Wieder da drehten wir noch einen Film der demnächst auf der Facebookseite von „Indie Go!“ (habs noch nicht gefunden) zu sehen sein wird. Anschließend noch ein wenig rumgehopst sind wir um 5:00 da Heim. Das mit den Fotos hochladen verlegen wir dann wohl auf Morgen oder so. Achja Haifa war ganz nett, coole Aussicht – nettes Downtown und von unten nach oben laufen und wieder zurück bedarf einen halben Tag. Ich übermüdet und nicht mehr zurechnugsfähig!
Edit: Mittlerweile ist es 6:22 ich hab leider den Beitrag gelöscht, daher alles nochmal getippt, hoffe Mister_J merkt es nicht. Beide schlafen tief und fest und ich hoffe wir werden in zwei Stunden zum Frühstück rechzeitig wach. –

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich, Sy, ergänze den Beitrag mal mit 2 Bildern vom Club:

party2

party

Dieser Club:

Night! Und immer auf Twitter und Co achten
-> nen paar Bilder sind on

Haifa:
haifa

Frühstück-Stand-Haifa

Hola,

nach dem, zugegeben schweren Wachwerden sind wir in die Lobby gesprungen. Dort ein Mischmasch der verschiedensten Leute. Afrikaner, Europäer, Asiaten und Amerikaner. Das Essen fand ich okay, mehr als Standart also neben Brot gabs Salat, Bratkartoffeln, Hummus und den üblichen Belag aber kein Fleisch (Sy war nicht wirklich begeistert). Danach lümmelten wir am Strand und tunkten unsere Körper im blauen Meer von Tel Aviv. Jetzt sind wir wieder im Hotel duschen und werden nach Haifa. Ab Morgen starten wir dann wohl das Kulturprogramm, vorrausgesetzt wir überleben heute Abend (siehe den letzten Post).
Die Bilder kommen wohl auch erst heut Abend.

First Day

Soo, erster Tag (fast) rum. Nach dem Aufstehen (16:15 h) gings durch Tel Aviv zum Strand und dann den obligatorischen Weg zum Ausssichtspunkt, andem jeder Israelbesucher ein Tourifoto gemacht haben wird. Unser Foto kann man ab jetzt bei „da Crew“ einsehen ;) . Um dem Klischee des hedonistischen Party-Ad‘ler zu entschprechen gings vorher ab ins koshere McDonalds was besonders Mister_J Freude bereitete.

mcd

Nach dem Fotoschießen und dem durchgucken der Touristenfallen landeten wir einem „originalen“ Fressschuppen indem wir für 10 € p. P. (was wohl nicht ganz so billig war) vorzüglich Falafeln im Menü mit Vor- und Nachspeise genossen. Sorry Falafelaffen aber Israelis habens einfach drauf! Dann wieder zurück noch ne Folge „Jurt-Tube“ drehen und gleich gucken ob wir noch ne Party finden. Ansonsten melden wir uns morgen mit unserem „Fame-Projekt“ wie es lipstick schon ganz richitg konstatierte, wieder. Dann werden wir ihn wohl auch auf einer 80er (ich hoffe Trash-) Party treffen.

Bis dann

Ich war zum ersten am Strand und im Wasser

Der Strand ist perfekt weiß und feingekörnt. Endgeil! Überall Palmen, gut aussehende Menschen und natürlich die gehisste israelische Staatsflagge. Jawollo! מקסימלי war unterdessen (AdA: während die gepennt haben) die Gegend erkunden und hat für umgerechnet 5 € im Supermarkt Getränke gekauft. Leider keinen Alkohol. :o Gleich werden wir noch ein bisschen rumjiggern und uns was zu Essen suchen.
Das Hotel hält, was man für den Preis erwartet. Kein Luxus aber alles was man braucht, Spiegel, Schrank, Bett, Kühlschrank und ein großes Bad. Das Personal ist freundlich und es ist „supercentral“ und „next to the beach“ gelegen! Mittelmeer sind drei Minuten zu Fuß und alles was man zum Leben braucht. Hier gibt es zudem eine Gemeinschaftsküche, falls uns die Falafeln wieder hochkommen, kann man hier gute Hausmannskost selber machen. :) -

Achtet auf TWITTER

Wir sind angekommen!

Nun sind wir endlich in Tel Aviv angekommen! Das Auschecken war wesentlich einfach als wir alle gedacht haben. :) Wir chillen nun ein bisschen mit kostenfreiem w-lan Internet in der Ankunftshalle des Ben Gurion Flughafens rum und werden in ca. 2 Stunden auf dem Weg zum Hotel sein. Ich bin wohl als einziger noch recht fit und nur ein bisschen müde ;)

Das erste coole Foto aus Tel Aviv zeigt eine Menorah am Eingang des Flughafens.

Boys and Girls achtet auf Twitter! ;)