Save Israel
Archiv « patriotact

Beiträge von Sy

Gaza Minibericht

Hey Guys,
wie ihr wisst, waren wir heute in Sderot und von dort aus an der Grenze zu Gaza. Einen ausführlichen Bericht gibts später. Zunächst ein kleines Video … die ersten Schüsse wir heute nachmittag hörten.

Erste Schüsse …

Hi Leute,
Heute haben wir eine unsere ersten Ideen umgesetzt und sind nach Sderot gereist und einen Blick auf Gaza geworfen. Die Anreise gestaltete sich bereits komplizierter als gedacht. Nicht nur, dass wir den ersten zug verpassten, sind dann auch noch in Ashkelon zu früh aus dem Bus ausgestiegen. Nach weiteren Busfahrten mit Egged kamen wir in Sderot an. Zuerst bekamen wir die als Bunker ausgebauten Bushaltestellen zu sehen. Weitere Orientierungsprobleme stellten sich damit ein, dass die Stadtpläne in Sderot zu 90 % auf hebräisch sind. מקסימלי schlich sich ein wenig dreist in eine „Israel Policestation“ ein. Gute Idee: Dort konnten wir die in den letzten 2 Jahren in Sderot eingeschlagenen Raketen begutachten.

Richtung Gaza-Border machten wir uns zu Fuss auf den Weg. מקסימלי erfragt uns erfolgreich den Weg und nach einigen verwunderten Blicken der Gefragten trafen wir auf einen sehr hilfsbereiten IDF-Soldaten der uns den Tipp gab Richtung des Kibbuz Nir-Am zu gehen. So weit im Süden Israels nähe der ägyptischen grenze ist es wirklich verdammt heiss, unterstützt durch die karge, wüstenähnliche Beschaffenheit des Geländes entwickelte sich dieser Fussmarsch zu einer richtigen Tortur. Zunächst trafen wir nur auf ein Wasserreservoir Israels und hörten dort in weiter Entfernung erste Schüsse. Kurz darauf stießen wir auch einen militärischen Checkpoint und wurden auch direkt von IDF’s angesprochen. Diese aber ließen uns nach einem kurzen Gespräch passieren. Auf dem „Highway“ entlang der Grenze hörten wir die ersten Schüsse in unmittelbare Nähe. Sehr seltsames Gefühl, na ja … „Border to Gaza“ halt. Nach einigen Fotos von einem Aussichtspunkt fuhren wir erschöpft mit einem Bus voller IDF’s für 18 ILS zurück zur Tel Aviv CBS.

View on Gaza

Back im „Big Orange“

Hey Guys,
wir sind nach unserem zweitägigen Jerusalem-Trip zurück in Tel Aviv. מקסימלי ist noch unterwegs in der Westbank und schlägt sich Richtung Hebron durch. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Genossen in En Kerem (Jerusalem) bei denen wir die Nacht von Sonntag auf Montag verbringen konnten. Schon spaßig, wie man plötzlich in einem Jerusalemer Bergdorf auf 6 Deutsche trifft.

Gestern haben Mister_J und ich uns „backpackermässig“ pünktlich um 8:30 h zu fuss Richtung Yad Vashem aufgemacht und einen kleinen Wandertrip durch israelischer Berge gemeistert.
Yad Vashem, ihr könnt es euch denken, ist beeindruckend, bedrückend und zugleich fazinierend.

Bis dem Bus zurück in Jerusalem Innenstadt haben wir noch die Standardziele abgefertigt: Grabeskirche, Klagemauer, die vers. Tore und Jerusalemer „Old City“. Nach einer Falafel im arabischen Viertel sind wir noch zum Mountain Zion und konnten einen ersten Blick auf den „antifaschistischen Schutzwall“ der Israel vor Anriffen aus der Westbank schütz, erhaschen.

Westbank

Richtung Jerusalem Malha (Railway Station and the biggest mall in the middle east) haben wir uns verlaufen dabei sind 2 kleines Spots entstanden. Würde gerne mehr uploaden aber mir fehlt die Zeit und der Upstream ist hier mehr als besch*ssen.

Lost in Jeruschalajim

Action! (ein bisschen …)

Vllt. kommen nachher noch ein paar Fotos.
Greets from Tel Aviv, Gordon Beach, Sy

PARTY in T. A. / survived!

Party war genial letzte Nacht.

Wie bei twitter schon beschrieben. So eine Partynacht endet, ähnlich wie in Deutschland, mit Polizei in den Straßen. Nun gibts das Video dazu:

rock on! SY

- ATTENTION -
- Neue Fotos unter „Bild des Tages“ -

holy-land-impressions in the mix

Hi folks,
ich sitze aktuell im Hotel. Wir warten auf unsere Party in dieser Nacht (siehe vorheriger Beitrag). Hab die Zeit genutzt ein paar Pics zusammenzustellen. enjoy it :)

Die Wand
Die Wand ist eigentlich keine Wand. Es fühlt sich aber an wie eine Wand, eine gegen die man läuft sobald man die Tür des klimatisierten Hotelzimmers öffnet. Spürbar heisse und schwüle Luft an die man sich erstaunlicherweise sehr schnell gewöhnt und sogar liebgewinnt.

39grad

39 Grad – dieses Foto entstand früh am Morgen …

Reisekasse
Aufgrund unserem verantwortungsvollem Umgang mit der Reisekasse essen wir selbstverständlich Abends nie im Restaurant mit gutem Essen, netter Bedienung und in guter Lage. Seht selbst, erbärmlich, oder? ;)

Essen

Morgen testen wir das Restaurant des Hilton Hotels. Billger Schuppen soll das sein.

ach ja … und besonders Mister_J lebt hier sehr sparsam und kauft sich nicht überall wirklich jeden Scheiss:

mister_j

Und die guten german sweets .. äh .. Süßigkeiten fehlen uns auch sehr. Die Auswahl ist leider extrem begrenzt:

sweets

Vorbei nun mit der Ironie. Mister_J Lieblingsspruch hier ist folgender „Ich kauf den Puff!“. Natürlich mit seiner Kreditkarte. So gehört ihm nun schon eine McDonalds-Filiale, ein Schuhgeschäft, das Hilton Hotel, der barzilay, das Subaru Autohaus und ein Strandabschnitt.

Ihm gehört quasi halb Tel Aviv. Seinem Imperium hat er nun auch ein Firmenlogo gegönnt:

puff

Mit dem Parken und der Autopflege nehmen die das hier auch sehr ernst.

parken
bild fehlt car wash .. kommt später

Wir haben übrigens, bescheiden beschrieben, definitiv die stylischste Schuhaustattung Israels.

schuhe

Ein Israel-Police-Car hab ich auch schon erwischt. Zum Glück das Polizeiauto nicht Mister_J.

police

Graffitis gibts hier ne Menge. Darunter übrigens auch sehr hochwertige. Weitere Werke einer bestimmten Sprayercrew stelle ich demnächst mal online.

graf1

ziongraf

So und jetzt noch für den „Neideffekt“ einige Worte und zwei Bilder. Wir haben gehört in NRW hat es ein klein wenig „geregnet“? ;)

Tel Aviv: Paradies und so … schaut mal:

paradies

paradies2

Jetzt gehts auf Party, yeah. Sy

partyappetizer

Geschrieben von grejpfrut auf lipstickisrael.blogsport.de

an dieser stelle mal wieder ein kleiner partytipp für das wochenende in tel aviv: blender’s parisian discothèque im guten alten barzilay – mein persönlicher nabel der welt… besonders lustig wird es, weil tel avivs szenestars ihre geburtstage feiern und es daher zwangsweise megaverballert wird. musikalisches gibt es unter anderem von partok, einer der vielen lokalen djs der stadt. auf myspace findet man ihn auch, unter anderem mit ein paar netten sets von ihm – hier kann man sich das ganze auch anhören: LINK

eingeladen habe ich auch die lieben vom patriotact, die ihren israeltravel verbloggen. für mich hat es gar fast den anschein, dass sie nur nach israel geflogen sind, um ein blogprojekt aufzuziehen und die ganze zeit vorm computer zu sitzen und zu berichten. mal schauen, wie lange sie das durchhalten…

Die Einladung nehmen wir natürlich an und in wenigen Stunden Tel Aviv’s barzilay rocken. Electro forever!

kleines Video

Ich darf voller Stolz das erste Video präsentieren. Ok, es sind nur zusammengeschnibbelte Handy-Clips. Aber für mehr fehlt mir gerade echt die Zeit.

Video zeigt euch verschiedene Szenen aus Tel Aviv der Ankunft ansonsten nur T. A. Küste / Bar-Meile.

Großes Video von guter Qualität folgt nach der Rückkehr. // Sy

Bereshit – Airline Flight Schedule

„Roger, you are ready for take-off at runway two, direct flight to Romeo-Whisky two …“ Na ok, ganz soweit sind wir noch nicht, aber es wird langsam ernst! Seht selbst, wie wir hin und wieder zurückkommen.

Canadair 200

Düsseldorf – Zürich
EUROWINGS FOR LUFTHANSA
Canadair 200 / 1h 10m

Airbus A332

Zürich – Tel Aviv
SWISS
Airbus A332 / 3h 45m

Airbus A332

Tel Aviv – Zürich
SWISS
Airbus A332 / 4h 20m

Boeing 737

Zürich – Düsseldorf
LUFTHANSA
Boeing 737 / 1h 10m

Bereshit – COUNTDOWN

Der Countdown bis zum arrival!